© 2019 by Carmen C. Kruse

Carmen C. Kruse

OPERNREGIE & STÜCKENTWICKLUNG

 

BIOGRAFIE

Musiktheater kann als Kunstform und Institution Verständnis untereinander fördern und einen entscheidenden Teil zur Gesellschaft beitragen, indem es Ort für Begegnungen wird.

In großen, kleinen, neuen und Repertoirewerken suche ich eben diese Orte der Begegnung zu schaffen, Dialoge zu führen und zu ermöglichen und in neuen Raum- und Erzählweisen starke, dreidimensionale Charaktere in klarer Ästhetik und einem erlebbaren Gesamtkunstwerk entstehen zu lassen.

Carmen C. Kruse wuchs in Kärnten und Hamburg auf und ist freischaffende Regisseurin für Oper und Musiktheater. In ihrer häufig immersiven Arbeit konzentriert sich Kruse darauf Orte der Begegnung zwischen Individuen, Gemeinschaften und der Gesellschaft zu schaffen.

Nach einem Jahr in Australien studierte sie Musik und Medienmanagement mit Fokus auf "Oper und Innovation" in München und San Diego. Sie schloss ihr Studium mit der Abschlussarbeit "Civic Impact - Die Zukunft der amerikanischen Oper" ab. Während ihres Studiums absolvierte sie Praktika an der Florida Grand Opera und der San Diego Opera im Fundraising, Marketing und Künsttlerischem Betrieb. Die Krise der San Diego Oper und Rettung durch die Öffentlichkeit im Jahr 2014 führte sie zur Regie. 

Von 2016 bis 2019 war Kruse als Spielleiterin tätig und arbeitete mit Regisseuren wie Jossi Wieler, Sergio Morabito, Anselm Dalferth, Vera Nemirova, Lotte de Beer, Krzysztof Warlikowski und Alex Ollé (La Fura dels Baus) am Staatstheater Mainz, an der Staatsoper Stuttgart, bei den Salzburger Osterfestspielen und an der Deutschen Oper Berlin zusammen.​ 

2017 gab sie ihr Regiedebüt mit Cavallis L’Egisto beim Halifax Summer Opera Festival in Kanada. Zwei Stückentwicklungen folgten in Kürze: das Musiktheaterprojekt Ein Käfig voller Diven am Staatstheater Mainz und SDDS Defiance, ein 4-Stunden Projekt für 60 Laienchoristen, an der Staatsoper Stuttgart.

 

Im April 2018 gewann sie den Regiewettbewerb der Berliner Philharmoniker, des Theater Baden-Baden und der Deutsche Bank Stiftung mit ihrem Konzept zu "Clara" und wurde ins Directors Lab des Lincoln Center Theater in New York eingeladen, wo sie Szenen aus A. Washburns I have loved strangers inszenierte.

 

2019 inszeniert Kruse die Uraufführungen von Victoria Bonds Clara bei den Osterfestspielen Baden-Baden und Thierry Tidrows A Safe and Special Place mit dem Ensemble Modern im Frankfurt Lab. Gemeinsam mit Komponist Manuel Zwerger, arbeitet Kruse an einer Reihe von Werken, die die Beziehung zwischen neuer Komposition, künstlerischem Arbeiten und Gemeinschaft untersuchen. Zusammen mit Judith Selenko gewannen sie 2019 den Cross Residency Award in Verbania und werden dort ein neues Musiktheater Tutte le ricette (tip) entwickeln und im Mai 2020 uraufführen.

Kruse setzt sich für die Weiterentwicklung der Kunstform und traditioneller Opernhäuser ein und ist Regie-Stipendiatin der Akademie Musiktheater Heute der Deutsche Bank Stiftung (Jahrgang 17-19).

Oktober 2019

 
 

KALENDER

20. & 21.11.2019

T. TIDROW

A SAFE AND SPECIAL PLACE

Komposition: Thierry Tidrow
Libretto: Mien Bogaert


Regie: Carmen C. Kruse
Bühnenbild: Sanghwa Park
Kostümbild: Pia Preuss
Dramaturgie: Lorina Strange

Dirigat: Jonas Ehrler

 FRANKFURT LAB, ENSEMBLE MODERN

30.11.2019

SDDS SERENDIPITY

Regie: Carmen C. Kruse

Dirigat: Manuel Pujol

 ORCHESTERSAAL, STAATSOPER STUTTGART

18.06.2020

M. ZWERGER

TUTTE LE RICETTE

Gewinner des CROSS Residency Award 2019

Komposition: Manuel Zwerger

Regie & Text: Carmen C. Kruse
Bühnenbild & Video: Judith Selenko

 

TEATRO IL MAGGIORE, VERBANIA

V. Bond: CLARA

Osterfestspiele Baden-Baden

— Christoph Wurzel, OMM, 15.04.2019

“Die Regie und das Bühnenbild fügen sich dem Werk auf ideale Weise. Die Szene ist nicht naturalistischer Handlungsraum, sondern lässt symbolisch der inneren Handlung der Protagonisten Raum zur Entfaltung. Auch spielt hier niemand am Flügel, dies wird allein durch die Musik vermittelt. Robert kämpft nicht mit dem Notenpapier, wenn er seine Schreib-hemmung beklagt, - die Regie lässt ihm die Zeit als Sand durch die Finger rieseln. (...) Eine Uraufführung, die in allen Teilen voll überzeugen konnte.”

 

© Jochen Klenk

 

KONTAKT 

KONTAKT

CARMEN C. KRUSE

70182 Stuttgart

carmenckruse(at)gmail.com

  • White Twitter Icon
  • White Instagram Icon
  • Portfolio